22.11.2018

Die Badminton-Talentschmiede aus Kisdorf

Anne Pamperin (Hamburger Abendblatt, Norderstedt)

Mit Leonard Freistedt (12) nimmt erstmals ein Spieler des BSV Kisdorf an Deutschen Meisterschaften teil.

Kisdorf.  Wer schon einmal Federball gespielt hat, erinnert sich vielleicht an endlose Duelle und das Ziel, das Spielgerät möglichst oft hin- und herzuschlagen. Mit dem Wettkampfsport Badminton hat das allerdings wenig zu tun. Beim Aufschlag werden Geschwindigkeiten von mehr als 490 (!) Stundenkilometern erreicht, schneller ist keine Ballsportart. Das Ziel ist immer, den gerade einmal fünf Gramm leichten Federkranz im gegenüberliegenden Feld möglichst schnell so zu platzieren, dass er für den Gegner unerreichbar wird.

Beim BSV Kisdorf erfreut sich diese anspruchsvolle Sportart seit der Vereinsgründung im Oktober 2011 großer Beliebtheit. Mit Leonard Freistedt hat sich erstmals in der Geschichte des BSV sogar ein Talent für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die am Wochenende in Burg (Sachsen-Anhalt) stattfinden. „Darauf sind wir schon sehr stolz“, sagt Trainerin Catrin Paulsen, die zusammen mit Malin Hagemann und Benita Boy den Nachwuchs beim BSV trainiert.

Leonard Freistedt, der seit seinem sechsten Lebensjahr Badminton spielt, trainiert drei- bis viermal pro Woche. „Die Sportart ist sehr abwechslungsreich, weil jeder Ballwechsel anders ist“, sagt der Zwölfjährige, dem diese schweißtreibende Angelegenheit richtig Spaß macht. Neben Fitness und Kondition sind vor allem Koordination und Reaktionsschnelligkeit gefordert.

Die Qualifikation für die DM schaffte der Gymnasiast bei den Norddeutschen Meisterschaften in Uchte (Niedersachsen) im Doppelwettbewerb, wo er sich zusammen mit seinem Partner Lukas Dukart (Blau-Weiss Wittorf) die Bronzemedaille in der Altersklasse U 13 sicherte. Im Einzel scheiterten Freistedt und sein Trainingskamerad Niklas Wöhlbier (13, U 15) hingegen bereits in der ersten Runde und verpassten dadurch das DM-Ticket. „Die beiden hatten sehr schwere Gegner“, sagt Catrin Paulsen, die einen maßgeblichen Anteil am Aufschwung und großen Zulauf in der Badmintonsparte beim BSV Kisdorf hat.

„Zurzeit sind bei uns 26 Erwachsene und 65 Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren aktiv. Wir freuen uns immer über Zulauf“, sagt die 44-Jährige, die den Breitensportgedanken des Vereins nicht aus den Augen verloren hat, aber auch Talente fördert. „Wer bei uns mehr machen will, kann das auch tun“, sagt Paulsen.

Neben der DM wird am Wochenende auch die Landesrangliste in Schwarzenbek ausgespielt. Niklas Wöhlbier und die anderen BSV-Talente starten aussichtsreich im Einzel, im Doppel und im Mixed.

Wer Lust hat, beim BSV Kisdorf Badminton zu spielen, kann sich telefonisch an Spartenleiter Olaf Adamik (04193/502 06 56 ) wenden, sich auf der Internetseite informieren (www.bsv-kisdorf.de) oder einfach beim Training montags (ab 18 Uhr) oder mittwochs (ab 15.30 Uhr) in der Halle Ole Vogtei am Sportplatz in Kisdorf vorbeischauen.

badminton talentschmiede

11.11.2018
Der Future Cup fand am 10. und 11. November in HH Bergedorf statt und zählt zur German Masters Serie. Bei diesen Turnieren für die Jüngsten, können Spieler nicht nur aus der Region, sondern aus ganz Deutschland antreten und um Punkte für die Qualifikation zu einem finalen Turnier kämpfen. Gespielt wird über 3 Gewinnsätze bis 11 und nicht, wie sonst üblich, in 2 Gewinnsätzen bis 21. Zunächst finden Gruppenspiele statt, danach wird im K.O.-System weiter gespielt.
Begonnen wurde am Samstag allerdings mit dem BadminPlay-Turnier für die U13er. Diese Form des Badminton-Spiels wurde in Dänemark entwickelt und soll taktische und mentale Kompetenzen der Spieler fördern. Es gelten andere Regeln und es gibt 3 Spielrunden, in denen jeweils nur Teile des eigentlichen Spielfelds bespielt werden.
Leonard war mit 3 weiteren Jungs (Moritz, Josse und Lukas, alle aus Neumünster) im BadminPlay-Aufgebot aus Schleswig-Holstein. Es gab bei den Jungen U13 insgesamt 16 Meldungen. Zunächst waren alle Teilnehmer in 4 Gruppen aufgeteilt, so das jeder 3 Spiele hatte. Leonard kam leider nicht über die Gruppe hinaus. Das erste Spiel ging gegen den an 3 gesetzten Spieler aus Berlin verloren. Das zweite Spiel konnte er gegen den an 6 gesetzten Spieler aus Nordrhein-Westfalen gewinnen. Im dritten Spiel traf er dann auf seinen Doppelpartner Lukas und musste sich auch ihm geschlagen geben.
Danach fand dann das reguläre Badminton-Turnier für die Altersklassen U11 und U13 in den Einzeln statt. Swantje und Leonie vertraten zusammen mit Janne und Lina aus Schwarzenbek und Alina aus Munkbrarup die U11er-Mädchen für Schleswig-Holstein. Insgesamt gab es 24 Spielerinnen, aufgeteilt in 8 Gruppen mit 3 Spielerinnen die in jeweils 2 Spielen gegeneinander antraten. Swantje hatte es gleich im ersten Spiel mit einer Gegnerin zu tun, die ihr eindeutig überlegen war. Deshalb verlor sie deutlich. Im zweiten Spiel konnte sie gut mithalten, verlor aber dennoch knapp. Als Dritte in der Gruppe war das Turnier für sie damit beendet.
Leonie erwischte einen besseren Start. Sie gewann das erste Spiel in 5 Sätzen musste sich aber im zweiten Spiel gegen die spätere Drittplatzierte aus der Nähe von Hannover geschlagen geben. Trotzdem erreichte sie so als Gruppen-Zweite die K.O.-Runde. Die dortige Gegnerin aus Nordrhein-Westfalen war dann aber zu stark. So wird sie im Gesamt-Ergebnis bei den Plätzen 9-16 aufgeführt. 
Das Teilnehmerfeld bei den Jungen U13 war noch größer. Hier hatten sich 38 Jungs aus ganz Deutschland angemeldet! Es gab 12 Gruppen mit jeweils 3 oder 4 Teilnehmern. Leonard kam in eine 3er Gruppe. Als erstes hatte er es mit einem Niedersachsen zu tun. Er wehrte sich mit allen Kräften, unterlag aber in 4 Sätzen. Sein zweites Spiel ging glatt in 2 Sätzen an den späteren Turnier-Sieger aus Sachsen verloren. Deshalb war für ihn als Gruppen-Dritter das Turnier zu Ende.
Am Sonntag fanden dann die Doppel-Turniere statt. Leonie + Swantje bildeten eines von zwei U11er-Mädchen-Doppel aus unserem Bundesland. Auch hier gab es 3 Gruppen mit 3 oder 4 Paarungen, bei insgesamt 16 Meldungen. Sie landeten in einer Vierer-Gruppe und hatten somit drei Spiele. Für das erste brauchten sie allerdings gar nicht antreten, da nur eine Spielerin aus dem gegnerischen Doppel in der der Halle war. Sie gewannen deshalb kampflos. In ihrem ersten tatsächlichen Spiel hatten die Nachbarinnen allerdings keine Chance gegen die an 2 gesetzten Gegnerinnen aus den Badminton-Hochburgen Mühlheim und Refrath/NRW. Viel besser lief es danach dann im Spiel gegen ein Team aus Niedersachsen und Hamburg. So überstanden die Beiden die Gruppenphase und durften in die K.O.-Runde einziehen. Dort trafen sie abermals auf Gegnerinnen aus Mühlheim und Refrath und zogen gegen die späteren Finalteilnehmerinnen den Kürzeren. Sie waren damit in bester Gesellschaft wie das andere Team aus Schleswig-Holstein. Auch Jule und Alina beendeten das Turnier nach der ersten K.O.-Runde. Insgesamt teilen sie sich mit anderen die Plätze 5-8 der Gesamtwertung.
Leonard + Lukas aus Neumünster standen bei den Jungen-U13er im Doppel für Schleswig-Holstein auf dem Spielfeld. 22 Duos wurden auf 6 Gruppen mit je 3er bzw. 4er-Gruppen aufgeteilt. Lukas + Leo spielten in einer Dreier-Gruppe. Das erste Spiel ging knapp in 3 Sätzen gegen eine Berliner Paarung verloren. Das zweite Spiel war gegen Felix aus Munkbrarup und seinen Sachsen-Anhaltinischen Partner Matteo hart umkämpft. Lukas + Leo gewannen am Ende in 4 Sätzen. Auch ihnen gelang es als Gruppen-Zweite an der K.O.-Runde teilzunehmen. Sie lieferten dort den Gegnern aus Hessen/NRW ein weiteres hartes Match, verloren aber in 5 Sätzen. Wie für die Mädels war auch hier nach dieser Runde Endstation. Sie teilten sich damit die Plätze 9-16 in der Gesamtwertung mit weiteren Teilnehmern.
Mit vielen Eindrücken von diesem hochklassigen Turnier kehrten unsere Spielerinnen und Spieler nach Kisdorf zurück. Sie konnten dort wertvolle Erfahrungen sammeln.
future cup2018
Bericht: Sonja Lohse / Foto: Kerstin Wöhlbier
 
07.11.2018
Am vergangenen Wochenende fanden die Norddeutschen Meisterschaften im niedersächsischen Uchte statt. Aus Kisdorf machten sich Leonard und Niklas auf den Weg dorthin.
Gespielt wird dieses Turnier im K.O.-System, sobald ein Spiel verloren geht, ist das Turnier beendet. Der Sieger kommt eine Runde weiter.
Niklas wurde vom Landesverband im Jungen Einzel U15 nominiert. Leider war bereits sein erster Gegner aus Hamburg stärker, er verlor kanpp und so kam es für ihn zu keinem weiteren Spiel.
Leonard kratzte in seinem Jungen Einzel U13 Spiel gegen einen Bremer am Weiterkommen, unterlag aber in drei Sätzen.

Deutlich besser lief es für ihn mit seinem Partner Lukas Dukart (Blau-Weiß Wittorf Neumünster) im Jungen Doppel U13. Hier gewannen sie die ersten beiden Spiele gegen die Duos aus Hamburg und Mecklenburg/Niedersachsen. Im Halbfinale scheiterten sie dann am Doppel aus Berlin. Sie erreichten damit Platz 3. Gestern kam für beide die Nominierung zur Deutschen Meisterschaft am 24. + 25. November in Burg (Sachsen-Anhalt)! Damit nimmt seit über 10 Jahren wieder ein Kisdorfer auf deutscher Ebene an einem Doppelturnier teil!


LeoNDM Foto: Barbara Freistedt

Bereits am kommenden Wochenende geht es für Leonard zum nächsten Turnier. Dann findet der FZ Forza U11 U13 Future Cup in Hamburg Bergedorf statt. Er startet dort bei den U13ern im Einzel und wieder mit Lukas im Doppel, sowie im neuen U13 Format Badminplay. Außerdem wurden die Kisdorfer Mädchen Leonie und Swantje vom Landesverband dorthin eingeladen. Sie treten im Mädchen Einzel und Doppel U11 an. Es starten auch dort Badminton-Talente aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Berlin und Brandenburg.

29.10.2018   (Bericht + Foto: Sonja Lohse)
Am 27. und 28. Oktober wurde das zusätzliche Bezirksranglistenturnier in der neuen Halle in Berkenthin ausgetragen, da im nächsten Jahr gravierende Änderungen bei Jugendturnieren vom Deutschen Badmintonverband vorgesehen sind. Grund genug für unseren Landesverband allen Spielern die Möglichkeit zu geben, sich schon jetzt an die in 2019 gültige Altersklasse zu gewöhnen.

Diese für alle Beteiligten ungewohnte Situation lösten die Kisdorfer Akteure mit einem sehr guten Abschluss:
Niklas gewann alle Disziplinen und holte 3x den Titel!
Anni + Kaja wurden 2x Erste und 1x Zweite
Leif wurde 1x Erster, 1x Zweiter und 1x Dritter
Therese kam in allen 3 Wettbewerben auf das zweite Podest
Leonard errang 2x den Zweiten Platz
Leonie wurde 1x Zweite, 1x Dritte und 1x Vierte
Swantje wurde 1x Zweite und 1x Siebte
Außerdem erreichten unsere Teilnehmer weitere gute Platzierungen. Der Blick auf die Gesamt-Wertung ist bei turnier.de zu finden: https://www.turnier.de/sport/winners.aspx?id=8EE9ED7E-2C92-47C4-8ED3-ADA394C2F441. badminton1018

Kommen wir zu den Einzelnen Wettbewerben:
Mixed U13
1. Anni + Frederik (SV Henstedt-Ulzburg)
2. Kaja + Thorben (SV Henstedt-Ulzburg)
3. Leonie + Jaron (TSV Berkenthin)
Es waren insgesamt 4 Paarungen angetreten. Die Turnierleitung entschied sich dafür, die Rangfolge im Gruppensystem auszutragen, in dem Jeder gegen Jeden spielte. Es kam zu interessanten und teilweise sehr knappen Ergebnissen.

Mixed U15
1.Katharina (Möllner SV) + Niklas
2. Alina (BSG Eutin) + Leonard
Hier gab es 3 Duos, die ebenfalls gegeneinander antraten. Zunächst gewannen Kathi + Niklas sowie Alina + Leo jeweils das erste Spiel. Das direkte Aufeinandertreffen entschieden dann die Routiniers Kathi + Niklas.

Mixed U17
1. Therese + Leif
Leider kam es hier nur zu einer Begegnung im Gemischten-Doppel, mehr Teilnehmer gab es nicht. Unser Team Therese + Leif mussten den spielerisch weitaus stärkeren Erstplatzierten den Vortritt lassen.

Mädchen-Doppel U13
1. Anni + Kaja 2. Swantje + Lisa-Marie (TSV Schwarzenbek)
Auch hier kam es leider nur zu einem einzigen Spiel. Anni + Kaja siegten klar gegen die neu entstandene Paarung mit Swantje und ihrer Partnerin Lisa-Marie.

Mädchen-Doppel U15
2. Leonie + Maya (Krummesser SV)
3. Lena + Mina
In dieser Altersklasse traten insgesamt 4 Teams gegen einander an. Leonie spielte dabei eine Klasse höher. Sie gewann mit ihrer ebenfalls neuen Partnerin Maya das Duell gegen Lena + Mina.

Jungen-Doppel U15
1. Niklas + Leif
3 Paarungen gab es in dieser Disziplin. Beide Spiele wurden von Niklas + Leif klar dominiert!

Damen-Doppel U17
2. Therese + Julia (SV Henstedt-Ulzburg)
Sie mussten sich in der einzigen Partie gegen die starken Gegnerinnen aus Mölln geschlagen geben.

Mädchen-Einzel U13
1. Kaja
2. Anni
4. Leonie
7. Swantje Hier wurde im Spielsystem gewertet. Kaja, Anni und Leonie erwischten als gesetzte Spielerinnen leichte Gegnerinnen. Swantje war ungesetzt, sich musste sich gleich im ersten Spiel gegen die spätere Dritte geschlagen geben. Daher konnte sie um die vorderen Plätze nicht mitspielen. In der zweiten Runde standen sich dann Anni und Leonie gegenüber. Anni gewann knapp. Im Finale mussten dann die Kisdorfer Doppel-Partnerinnen Anni und Kaja gegeneinander spielen, mit dem besseren Ergebnis für Kaja. Leonie unterlag im Spiel um Platz 3. Insgesamt gab es 8 Teilnehmerinnen.

Mädchen-Einzel U15
5. Lena
6. Mina
Auch hier entschied sich die Turnierleitung bei 8 Meldungen für das Spielsystem. Die Kisdorfer Athletinnen mussten ihre ersten Begegnungen gegen die gesetzten Spielerinnen bestreiten. Diese wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, Lena und Mina erkämpften sich gute Platzierungen. Im direkten Duell gewann Lena in 3 Sätzen.

Jungen-Einzel U15
1. Niklas
2. Leonard
3. Leif
Alle 3 Podestplätze im 8er Teilnehmer-Feld gingen an Kisdorfer! Hier ist zu erwähnen, dass Niklas zunächst in der 2. Runde gegen Leif und im Finale dann gegen Leonard die Oberhand behielt. Leif konnte sich im Spiel um Platz 3 behaupten.

Damen-Einzel U17
2. Therese
6. Mia &lt
Gestartet wurde hier mit 6 Teilnehmerinnen in 2 Gruppen. Mia erwischte starke Gegnerinnen und verlor ihre Spiele in der ersten Gruppe. Therese gewann ihre beiden Spiele in der anderen Gruppe. Danach spielten die jeweils Gruppen-Ersten um Platz 1 und 2. Hier unterlag Therese der haushohen Favoritin und wurde als Zweite ihrem Setzplatz gerecht. Mia qualifizierte sich für das Spiel um die Plätze 5 und 6. Dieses Mal hat es für einen Sieg noch nicht gereicht.

Das kann sich doch sehen lassen, finde ich! Weiter geht es für die meisten Spieler am 24. + 25. November mit der 1. Landesrangliste in Schwarzenbek.

28.09.2018
Drei Landesmeister- und zwei Vizelandesmeistertitel für den BSV Kisdorf
Am Wochenende 22. und 23. September fanden in Neumünster die diesjährigen Badminton-Landesmeisterschaften der Jugend statt. Vom BSV Kisdorf hatten sich sechs Mädchen und drei Jungen qualifiziert.
 
Leonard Freistedt konnte seiner Favoritenrolle als Erster der Landesrangliste im Jungeneinzel U13 gerecht werden und sich die meisten Titel sichern. Nach sehr hart umkämpften 3-Satz-Endspielen siegte er sowohl im Jungeneinzel U13 als auch mit seinem Partner Lukas Dukart (Blau-Weiß Wittorf NMS) im Jungendoppel U13. Im Mixed U13 erspielte er mit seiner Partnerin Alina Rose (BSG Eutin) den Vizemeistertitel. Besonders bemerkenswert ist die Leistung von Leonard, weil er seit einigen Wochen mit einer Sportverletzung zu kämpfen hatte und für die Landesmeisterschaften nicht wie gewohnt trainieren konnte. Hier kamen ihm seine präzise Technik und die bereits langjährige Turniererfahrung zugute.
 
Niklas Wöhlbier, der dreifache U13 Landesmeister des letzten Jahres, musste diesmal als jüngerer Jahrgang in U15 antreten. Trotz einer extrem starken Konkurrenz gelang es ihm dennoch mit seiner Partnerin Katharina Reimann (Möllner SV) den Landesmeistertitel in Mixed U15 zu erspielen. Darüber hinaus belegte er zusammen mit seinem Vereinskameraden Leif Lohse den dritten Platz im Jungendoppel U15. Im Jungeneinzel U15 mussten die beiden Kisdorfer den älteren Spielern den Vorrang geben. Für Niklas reichte es aber noch zum 7. Platz, Leif erreichte Platz 8.
 
Für Leonie Wöhlbier und Swantje Lohse gab es im Mädchendoppel U11 den zweiten Platz. Im Mädcheneinzel U11 konnte Leonie ebenfalls einen Treppchenplatz erreichen, sie wurde Dritte direkt vor Swantje, die Vierte wurde.
Die Landesmeister haben sich durch ihre Leistung für die Norddeutschen Badminton-Meisterschaften qualifiziert, die Anfang November in Uchte/Niedersachsen ausgetragen werden.
 
Weitere Platzierungen: Mädcheneinzel: U13: 8. Anni Stürwohld, 9. Kaja Paulsen U15: 10. Dorkas Paulsen, 11. Therese Wendt Mädchendoppel: U13: 4. Kaja Paulsen/Anni Stürwohld U15: 5. Dorkas Paulsen/Therese Wendt Mixed: U13: 5. Kaja Paulsen/Thorben Klett (SVHU), 6. Anni Stürwohld/Frederik Pfefferkorn (SVHU) U15: 9. Therese Wendt/Leif Lohse
Die Badmintonjugend wird beim BSV Kisdorf von Catrin Paulsen, Malin Hagemann und Rudi Stümke trainiert. Das Training findet je nach Altersklasse montags bzw. mittwochs statt. Alle Kinder und Jugendlichen, die neugierig auf Badminton sind, sind herzlich eingeladen das Training unverbindlich auszuprobieren. Ein eigener Badmintonschläger ist anfangs nicht notwendig.
20180922_182600-1
20180922_183153-1
20180922_183521-1
20180922_184013-1
20180922_184610-1
20180922_185057-1
20180923_172832-1
IMG_5571-1
IMG_5572-1
1/9 
start stop bwd fwd
Fotos: Barbara Freistedt
30.08.2018

Neben den offiziellen Turnieren auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene des SHBV, nahm die Badminton-Sparte auch an weiteren hochklassig besetzten Turnieren teil. Die zusätzlichen Turniere waren der Schlei-Cup in Schleswig, der Flora-Cup in Elmshorn (beide mit 2 Übernachtungen vor Ort, koordiniert und begleitet der Eltern) und das Internationale Jugendturnier in Hamburg Bergedorf. Die Spieler kamen hierzu aus ganz Deutschland und teilweise aus Europa. So konnten nicht nur auf dem Feld neue Erfahrungen gesammelt werden. bsv teilnehmer schlei cup IMG 5115 webTeilnehmer am Schlei-Cup 2018 von links nach rechts:
Leonard Freistedt, Leonie Wöhlbier, Bjarne Schnoor, Dorkas Paulsen, Therese Wendt, Swantje Lohse, Leif Lohse, Anni Stürwohld, Niklas Wöhlbier.
(es fehlt Kaja Paulsen). Foto: Barbara Freistedt

Außerdem fanden noch Landesauswahllehrgänge statt, die Mannschaftswettbewerbe der Mini-(2. Platz), Schüler- (2. Platz) und Jugendstaffel (3.Platz) sowie die Teilnahme von Leonard Freistedt (U13) und Niklas Wöhlbier (U15) an beiden Norddeutschen Ranglistenturnieren in Merseburg (Sachsen-Anhalt) und Winsen/Luhe (Niedersachsen).

Nun starten wir direkt nach den Sommerferien in eine Doppel-Saison, da der Landesverband den Turnier-Rhythmus aus Meisterschaft und Rangliste der umgekehrten Reihenfolge auf Bundesebene anpassen möchte. Am Wochenende 25. + 26. August werden daher die Kreismeisterschaften in Henstedt-Ulzburg ausgespielt, am Wochenende darauf am 01.+ 02. September dann gleich die Bezirksmeisterschaften in Bad Oldesloe.

Daher hatten wir uns gefreut, das Catrin einen hochkarätigen Co-Trainer - Simon  Bode - für die Kinder/Jugendlichen gewinnen konnte. Leider steht er aus beruflichen Gründen doch nicht mehr zur Verfügung. Schade, wir hoffen das sich in naher Zukunft jemand anders finden läßt!

Zum Kadertraining des SHBV fahren jeden Donnerstag 7 Spieler aus Kisdorf nach Neumünster:

Mädchen U11 - Leonie Wöhlbier und Swantje Lohse (Beide sind ganz aktuell ins Perspektiv-Team U11 / 2018 berufen worden.)

Mädchen U13 - Anni Stürwohld und Kaja Paulsen 

Jungen U13 - Leonard Freistedt (Landesauswahl 2018 Anschlusskader U13) 

Jungen U15 -Niklas Wöhlbier (Landesauswahl 2018 Top-Team U15) und Leif Lohse (Landesauswahl 2018 Anschlusskader U15)

25.04.2017

In der Ministaffel U12 des Bezirk Süd wurde die Mannschaft der BSV Kisdorf Badmintonsparte Meister und konnte damit ihren Titel vom Vorjahr mit neuer Besetzung erfolgreich verteidigen! 20170329 174443 1

Foto: C. Paulsen

21.11.2016

Drei Landesmeister und eine Vize-Landesmeisterin kommen vom BSV Kisdorf

Am 19./20.11.2016 fand in Schafflund die Landesmeisterschaft der schleswig-holsteinischen Badmintonjugend statt. Vom BSV Kisdorf hatten sich dafür über die Bezirksmeisterschaft vier Jungen und acht Mädchen qualifiziert und damit doppelt so viele wie im Vorjahr.

Erstmalig in der Geschichte des schleswig-holsteinischen Badmintonsports stammt die Landesmeisterin der Altersklasse U9 im Mädcheneinzel aus Kisdorf. Leonie Wöhlbier konnte sich in drei Spielen gegen ihre Gegnerinnen durchsetzen und den Titel mit nach Hause nehmen. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass Leonie im Finale auf ihre ebenfalls aus Kisdorf stammende Doppelpartnerin Swantje Lohse traf.

Leonie musste gleich ihr erstes Spiel gegen die an eins gesetzte Janne Hintzmann (TSV Schwarzenbek) bestreiten, gegen die sie im letzten Jahr noch unterlegen war. Wie erwartet war dies ein schwieriges Spiel, in dem Leonie aber nach knapp verlorenem ersten Satz Nervenstärke bewies und damit nach drei Sätzen als Siegerin vom Feld gehen konnte (19:21, 21: 18, 21:19). Das zweite Spiel gegen Janne Hein (TSV Munkbrarup) gewann Leonie deutlich mit 21:3 und 21:6 und hatte sich damit in das Finale gespielt. Dort sah sich Leonie dann ihrer Doppelpartnerin Swantje Lohse gegenüber. Auch Swantje hatte in zwei vorangegangenen Spielen ihre Gegnerinnen hinter sich gelassen. Zunächst spielte Swantje gegen Palisha Marhajan vom TSV Westerland, die sie mit 21:17 und 21:5 niederrang. Beflügelt von diesem tollen Ergebnis ging Swantje in das nächste Spiel gegen die an zwei gesetzte Alina Wolf (TSV Nord Harrislee). In einem starken Zweisatzsieg (21:12 und 21:19) zeigte Swantje ihr ganzes Können und zog damit verdient in das Finale ein. Dort musste sie sich dann aber Leonie geschlagen geben, die zumindest im zweiten Satz klar den Sieg für sich entscheiden konnte (21:17, 21:7).

Beflügelt von ihren Erfolgen im Einzel schafften Leonie und Swantje es dann sogar in der höheren Altersklasse U11 im Mädchendoppel auf das Treppchen: so holten sie nach drei hart umkämpften Spielen die Bronzemedaille!

2016 11 26 DSC01023a

Ihrer Titelrolle gerecht wurden Leonard Freistedt und Bjarne Schnoor im Jungendoppel U11. Die beiden Kisdorfer waren an eins gesetzt und standen nach einem Freilos bereits im Halbfinale, wo sie sich gegen Marc Heuer und Micah Lütt vom TSV Ostenfeld W/W mit 21:12 und 21:15 ungefährdet durchsetzen konnten. Das Finale bestritten Leonard und Bjarne unerwartet gegen Erik Magnussen und Thies Wierzowicki, die sich in dem anderen Halbfinale gegen die an zwei Gesetzten in drei Sätzen durchsetzen konnten. Nach einem guten Zweisatzspiel (21:16 und 21:15) konnten Leonard und Bjarne erstmalig in der Vereinsgeschichte des BSV Kisdorf den Sieg in der Altersklasse U11 im Jungendoppel einfahren!

2016 11 26 DSC01020a

Niklas Wöhlbier und Leif Lohse vom BSV Kisdorf mussten als jüngerer Jahrgang in einer sehr starken Altersklasse U13 antreten. Während beide im Einzel im Viertelfinale erwartungsgemäß ohne Chance gegen die an eins bzw. zwei Gesetzten blieben, schafften sie im Doppel einen sehr guten dritten Platz und damit den Sprung auf´s Treppchen!

Die übrigen Ergebnisse:

Kaja Paulsen: 7. Platz im Mädcheneinzel U11

Anni Stürwohld: 13. Platz im Mädcheneinzel U11

Kaja Paulsen/Anni Stürwohld: 5. Platz im Mädchendoppel U11

Leonard Freistedt: 4. Platz im Jungeneinzel U11

Dorkas Paulsen: 9. Platz im Mädcheneinzel U13

Dorkas Paulsen/Therese Wendt: 4. Platz im Mädchendoppel U13

Mia Franke/Mina Heiden: 6. Platz im Mädchendoppel U13

Dorkas Paulsen/Leif Lohse: 5. Platz im Mixed U13

Niklas Wöhlbier: 7. Platz im Jungeneinzel U13

Leif Lohse: 7. Platz im Jungeneinzel U13

2016 11 19 DSC00938a

 

Am 30.04.2016 fand das letzte Badmintonturnier aus der Turnierreihe "Best of Four Kids- Cup" in Kisdorf statt. Der BSV Kisdorf startete mit 21 Kindern.

20160430 Turnier1

Bei vier Badmintonturnieren im Zeitraum von November 2016 bis zum Endspieltag am 30.04.2016 in Kisdorf spielten Jungen und Mädchen, die einem Verein des KBV-Segeberg angehören, um den BoF-Cup.

In der Altersklassen U11, U13, U15 und U17 bestritten die Kinder und Jugendlichen in Einzeln und Doppeln insgesamt vier Spielrunden, von denen aber nur die drei besten in die Wertung um den Gesamtsieg eingingen.

In ihren Altersklassen konnten so Therese Wendt (Mädchen U 13), Paul Runge (Jungen U 13), Anna Stützer (Mädchen U 15), Malin Hagemann (Mädchen U 15) und Simeon Herz (Jungen U 15) vom BSV Kisdorf am Ende jeweils den ersten Platz für sich entscheiden.

20160430 Turnier2

Darüber hinaus gibt es einen Pokal für den besten Verein. Hier blieb es bis zum Ende der Turnierreihe spannend. Der BSV Kisdorf hatte jedoch am Ende eine Goldmedaille weniger als der MTV Oering und errang den zweiten Platz.

LeonardFreistedt2Am Wochenende 12./13.03.16 wurde in Schwarzenbek das 1. Landesranglistenturnier der schleswig-holsteinischen Badmintonjugend ausgespielt. Vom BSV Kisdorf reisten dazu vier Jungs und zwei Mädchen in den Altersklassen U11 und U13 an. Während die meisten der Kisdorfer dem jüngeren Jahrgang in der jeweiligen Altersklasse angehörten, spielte Leonard Freistedt schon im zweiten Jahr in der Alterklasse U11. Sich seiner großen Chance bewusst, spielte Leonard zwar leicht nervös auf und blieb streckenweise unter seinen Möglichkeiten. Trotzdem konnte er sich ausnahmslos in Zwei-Satz-Spielen gegen seine Gegner durchsetzen (1. Spiel gegen Paul Scheefe (TSV Schwarzenbek) mit 21:13 und 21:15; 2. Spiel gegen Jonathan Schmüth (BSG Eutin) mit 21:9 und 21:14 und 3. Spiel gegen Josse Krabbenhöft (BW Wittorf) mit 21:15 und 21:13). Damit stand Leonard am Ende auf dem obersten Treppchen von insgesamt 13 Jungen aus seiner Altersklasse. Besonders bemerkenswert ist die Leistung von Leonard auch deshalb, weil vor ihm bisher noch kein Spieler vom BSV Kisdorf ein Landesranglistenturnier gewonnen hat.

Nicht ganz so glatt lief es für Leonard Freistedt im Jungendoppel U11. Mit seinem Vereinspartner Bjarne Schnoor ging gegen das Wittorfer Duo Josse Krabbenhöft / Moritz Kühne gleich das erste Spiel verloren. Da sie die übrigen Spiele für sich entscheiden konnten, sicherten sich die beiden Kisdorfer aber immer noch einen guten zweiten Platz.

 

Die übrigen Ergebnisse:

Bjarne Schnoor, Jungeneinzel U11: 7. Platz

Kaja Paulsen, Mädcheneinzel U11: 7. Platz

Leonie Wöhlbier, Mädcheneinzel U11: 11. Platz

Kaja Paulsen und Leonie Wöhlbier im Mädchendoppel U11: 4. Platz

Leif Lohse, Jungeneinzel U13: 7. Platz

Niklas Wöhlbier, Jungeneinzel U13: 9. Platz

Leif Lohse und Niklas Wöhlbier im Jungendoppel U13: 4. Platz